header11.jpg

Fugentechnik Bochum NRW Nordrhein Westfalen

Das Fugenschneiden ist nötig, wenn bei Beton, Estrich, Asphalt oder Stahlbeton Spannungen und Brüche verhindert werden sollen. So werden beispielsweise Dehnungsfugen geschnitten, damit sich das Material ausdehnen und zusammenziehen kann, ohne dass es zu Schäden im gesamten Bau- oder Betonwerk kommt. Auch im Straßenbau ist das Fugenschneiden nötig, wenn Beläge getrennt werden oder Rohren und Leitungen zu verlegen sind.

Vielfältige Einsatzbereiche für das Fugenschneiden

Muss ein Zugang durch den Straßenbelag geschaffen werden, weil Kanalrohre und Leitungen zu verlegen sind, oder müssen Straßenbeläge getrennt werden, ist das Schneiden von Fugen nötig. Dafür kommen Bodensägen zum Einsatz, die sogar bis zu einer Tiefe von 50 cm arbeiten können. Um zu verhindern, dass Kanten abbrechen oder ausplatzen, ist das Anfasen der Fugen nötig. Auch dafür ist natürlich die nötige Technik vorhanden, um sowohl das Anfasen der Fugen als auch das Fugen Fräsen effizient und materialschonend durchzuführen. 
Kleine Betonsägen werden für Betontrennungen in Gebäuden eingesetzt – hier werden Dehnungsfugen ebenso hergestellt, wie einzelne Bauteilabschnitte getrennt werden. Die DIN sieht das Schaffen von Dehnungsfugen bei größeren Flächen aus Zementestrich sogar verpflichtend vor, ohne diese kann es zu unterschiedlichen Spannungsverhältnissen und letzten Endes zu Rissen im Estrich kommen.

Das Fugenschneiden sowie das Fugen Fräsen kommen demnach in den folgenden Fällen zum Einsatz:

  • Schaffung von Quer- und Längsscheinfugen
  • Herstellen von Pressfugen
  • Setzen von Trennschnitten bis zu einer Schnitttiefe von 50 cm
  • Abtrennen von Brückenkappen und Bordsteinkanten
  • Beton schneiden sowie Asphalt schneiden für Induktionsschleifen im Straßenverkehr (Ampelanlagen, Flugbetriebsflächen, Andocksysteme)

Asphalt und Beton schneiden: Weitere Leistungen durch die Fugentechnik

Geht es darum, Beton und Asphalt schneiden zu können, müssen besonders hochwertige Arbeitsgeräte zum Einsatz kommen. Neben den Schneidegeräten sind es aber auch weitere Geräte, die zum Beispiel den Heißverguss, den Kaltverguss und das Schaffen von Fugenprofilen ermöglichen. 

Fugenprofile sind unter anderem dann nötig, wenn eine Dauerelastizität in Betonflächen geschaffen werden soll. So fordern zum Beispiel Autobahn- und Flugbetriebsflächen eine solche dauerhafte Elastizität, damit Beton und Asphalt keine Risse aufweisen. Fugenprofile sind vor den Angriffen flüssiger Substanzen geschützt – Öle, Enteisungsmittel und Kraftstoffe können ihnen nichts anhaben. Die Verlegung der Profile ist auch dann möglich, wenn das Wetter viele andere Arbeiten nicht zulässt – die Profilverlegung erfolgt gänzlich wetterunabhängig. Ein herkömmlicher Heiß- oder Kaltverguss ist dann meist nicht möglich, die Verlegung der Fugenprofile aber schon. 

Spezielle Fugenprofile, die in verschiedenen Ausführungen gestaltet sein können, sind für Industrie- und Verkehrsflächen geeignet, die einer besonders starken Beanspruchung unterliegen. Auch Fahrbahnübergänge werden mit Fugenübergangskonstruktionen ausgestattet, wobei hier die Anforderungen der ZTV-ING beachtet werden müssen.

Fugen schaffen, Risse schließen

Dank modernster Gerätschaften ist es nicht nur möglich, neue Fugen zu schneiden, zu fasen oder zu fräsen – auch die Sanierung von Rissen wird natürlich durchgeführt. So sind Risse in Asphalt oder Beton – auch auf großen Flächen – mit der entsprechenden Technik zu reparieren. Das heißt, dass nicht nur Nähte, Anschlüsse und Fugen geschaffen werden, sondern dass auch Defekte verschiedener Art durch die zahlreichen Möglichkeiten, die die moderne Fugentechnik bietet, wieder behoben werden können.


Mitglied im Fachverband

Wir sind Mitglied im Fachverband
Betonbohren und -Sägen Deutschland e.V.

Zertifizierter Fachbetrieb

Wir sind ein zertifizierter Fachbetrieb für
das Kleben von Bewehrungsanschlüssen.