Seilsägearbeiten und Betonabbruch an einem Bunker

Wir wurden beauftragt zwei Öffnungen in eine alte Kohlebunkerwand zu schneiden. Die Tiefe der Öffnung betrug 1,50m, da die Wand nach unten konisch zu lief, betrug die Wandstärke unten 2,20m. Die breite betrug 2m und die Höhe 2,50m.

Zunächst mussten pro Öffnung 4 Kernbohrung im Durchmesser 50mm erstellt werden, damit das Seil durchgeführt werden konnte. In jeweils einer Ecke jeder Öffnung wurde eine Bohrung gesetzt und schon konnte die Seilsäge ihre Dienste verrichten.

Nachdem die ersten Meter geschnitten waren war klar, dass verschieden harter Beton, bis hin zu Stahlpfosten, verbaut wurden. Für unsere Hochfrequenzseilsäge und das Diamantbesetzte Seil stellte dies kein Problem da und die Arbeiten konnten binnen wenigen Tagen abgeschlossen werden.

Anschließend wurde die Öffnung von uns freigestemmt und der angefallene Bauschutt entsorgt.

Mitglied im Fachverband

Wir sind Mitglied im Fachverband
Betonbohren und -Sägen Deutschland e.V.

Zertifizierter Fachbetrieb

Wir sind ein zertifizierter Fachbetrieb für
das Kleben von Bewehrungsanschlüssen.